209. Heike1967

Ich bitte dringend um Hilfe! 

Ich bitte dringend um Hilfe!                >>Deine Spende, hier klicken<<

Lieber Leser/innen und Interessenten, ich bitte hiermit um Hilfe damit ich aus der jetzigen Situation entkommen kann. 

Was ist passiert? 

Als ich im letzten Herbst hier angekommen bin, war ich noch frohen Mutes und voller Hoffnungen. Es fing als Urlaub gegen Hand Projekt an, und sollte eigentlich nur bis Mai gehen. Danach wollte ich nach England weiterreisen!

Jetzt gut 10 Monate später, lebe ich wie eine Gefangene und arbeite bis zu 16 Stunden täglich, ohne Einkommen. Ich darf das Telefon nicht nutzen, und auch nur selten das Internet. Dadurch ging mir mein Online Business kaputt, was zur Folge hat das ich keine Einnahmen mehr habe. Zudem bin ich ständiger Schikane, seelische Grausamkeit, Entzug von Nahrung und Flüssigkeit ausgesetzt. Mir wurde mein Ausweis abgenommen und vernichtet.

Tägliche Beleidigungen und Demütigungen auch durch die Kinder gehören zum guten Ton! Wenn meine Arbeit nicht gut genug ist, dann bekomme ich mein Getränk ins Gesicht geschüttet, und mir wird mein Essen weggeworfen oder über meinem Kopf ausgeschüttet. Permanente Androhung von körperlicher Gewalt!  Aus Sicherheitsgründen, erwähne ich nicht das Bundesland und die Gegend wo ich bin. Ich bitte dafür um Verständnis!

Es sei auch erwähnt, dass ich hier mitten im Nichts bin. Außer  Acker und Weideland ist hier nichts. Auch keine Möglichkeit zum einkaufen oder um zu arbeiten. Busverbindungen gibt es hier auch nicht. Die nächste  Bushaltestelle ist ca. 15 Kilometer entfernt und der nächste Supermarkt ca.20 Kilometer. Damit wäre auch geklärt, dass hier kein Flixbus anhält. Dieser hält in der nächst größeren Stadt an. Und diese Stadt ist gut 60 Kilometer entfernt!

An den Tagen wo ich hier alleine ohne Aufsicht bin, habe ich mich via Internet an Behörden und Ämter, Diakonie und anderen Stellen gemeldet. Hartz 4 würde ich nicht erhalten, da ich in diesem Bundesland nicht gemeldet bin. Kann mich aber nicht anmelden, weil mir die Vermieterbescheinigung durch diese Herrschaften verweigert wird. Mietvertrag o.ä. wird mir auch verweigert. Und ohne Ausweis geht ja in diesem Land eh nichts. Die Diakonie schickte mir zwar Adressen, aber keine war wirklich für meine Situation zuständig. Ich sollte mich an ein Pflegeheim, Frauenhaus und an eine Behinderteneinrichtung wenden. Sie waren alle für mich nicht zuständig! Dann sollte ich mich an eine Obdachloseneinrichtung wenden, was ich auch gemacht habe. Die Leiterin erklärte mir dann, dass ich unter Betreuung gestellt werden würde. Das wird mit allen so gemacht. Ich brauche aber keinen vom Gericht bestellten Betreuer!

Warum bitte ich dann um Hilfe? 

Ich benötige finanzielle Hilfe ( Rückzahlung kann vereinbart werden), damit ich mit dem Taxi hier wegkomme. Ein Taxi bestellen mit dem Wissen das ich es nicht bezahlen kann, ist vorsätzlicher Betrug. 

Zudem wird eine Unterkunft benötigt, denn eine Wohnung bekomme ich erstmal noch nicht. Vielleicht hat ja einer von Ihnen, liebe Leser*innen eine vorübergehende Bleibe für mich! 

Ansonsten bleibt mir nur ein Hotel/Gästehaus. Auch das muss bezahlt werden, und auch hier ist es Betrug wenn ich mich einmiete und nicht bezahlen kann! 

Warum rufe ich nicht die Polizei? 

Das wird erledigt wenn ich hier weg bin. Ich habe genug gesammelt um dieser Familie das Leben schwer zu machen. Sie haben einfach zu viel erzählt und ich habe die Beweise dazu gesammelt. Sie können sicher sein, die Pakete werden an richtiger Stelle abgegeben. Von der Steuerbehörde bis zur Polizei und Staatsanwaltschaft ist alles dabei! 

Ich bitte hiermit nochmals eindringlich um Hilfe, denn es handelt sich hier um keinen Scherz o.ä.!! 

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

>>Deine Spende, hier klicken<< 

 

Veröffentlicht unter Allgemein

Projekte unserer Teilnehmer

Translate »